Kontakt
 

Stimm- & Sprachwerkstatt

 

An den Wiesen 27
52391 Vettweiß

 

Tel: (02424) 202 8650

E-Mail:

 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
     + KOSTENLOSE PARKPLÄTZE DIREKT VOR DEM HAUS + Von Zülpich in 10min mit dem Auto erreichbar +   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  + KOSTENLOSE PARKPLÄTZE DIREKT VOR DEM HAUS + Von Zülpich in 10min mit dem Auto erreichbar +     
     + KOSTENLOSE PARKPLÄTZE DIREKT VOR DEM HAUS + Von Zülpich in 10min mit dem Auto erreichbar +   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  + KOSTENLOSE PARKPLÄTZE DIREKT VOR DEM HAUS + Von Zülpich in 10min mit dem Auto erreichbar +     
Link verschicken   Drucken
 

Kindersprache

Der Kindersprachbereich ist sehr umfangreich. Hierbei kann es sich um primäre, oder auch sekundäre Defizite handeln. Es wird hierbei im klassischen Sinne in Sprachentwicklungsverzögerung und Sprachentwicklungsstörungen unterschieden. Sekundär bedeutet, dass Krankheiten oder andere Entwicklungsstörungen vorliegen, die eine Sprachentwicklungsstörung / - verzögerung mitbringen.

 

Im Spracherwerb kommt es häufig schon früh zu Schwierigkeiten, die selbst Eltern oder Ärzten nicht direkt auffallen. Die Entwicklung der ersten beiden Lebensjahre ist hierbei existenziell wichtig für den Spracherwerb und die Sprachentwicklung. Die vorsprachliche Entwicklung, bei der es nicht um die Sprache als verbales Konstrukt geht, findet hierbei besondere Beachtung. Der Gebrauch und die Hanhabung alltäglicher Gegenstände, die Bedeutung von Handlungen und des Spielverhaltens, sowie die Auseinandersetzung mit ICH und DU. Die Sprachentwicklung ist damit als ein mehrdimensionaler Prozess zu betrachten. Auch über das zweite Lebensjahr hinaus.

 

Phonologische Störungen gehören in den Bereich der Aussprachestörungen bei Kindern. Hierzu gehören auch die phonetischen Störungen. Hierbei handelt es sich um Einschränkungen im Bereich der Lautbildung (Phonetik) und der Lautverwendung (Phonologie). Für die Phonologie bedeutet das, dass Kinder Laute korrekt bilden, aber im Wort nicht oder nicht korrekt einsetzen können. In der Phonetik ist es der "etwas anders klingende Laut", der im Alltagsgebrauch lispeln genannt wird.